Megatrend Gesundheit

Das neue Gesundheitsbewusstsein

Mittler­weile durch­dringt der Megatrend Gesund­heit alle Bereiche unseres Alltags und definiert ganze Lebens­stile. Vor allem seit der Pandemie ist die Bedeu­tung von körper­li­cher Unver­sehrt­heit zu einer Schlüs­sel­res­source geworden. Gesund­heits­be­rater können hier einen wertvollen Job-Beitrag leisten. Lesen Sie hierzu: Megatrend Gesund­heit – eine Studie des Zukunft­in­sti­tuts.

Macht mir die Gesundheitsberatung Spaß?

Jobs als Gesund­heits­be­rater sind sehr sinnstif­tend und machen glück­lich, wie uns viele Teilnehmer immer wieder bestä­tigen. Sie bieten zahlreiche Chancen und darüber hinaus zukunfts­wei­sende Perspek­tiven. Durch den demogra­fi­schen Wandel sind Gesund­heits­be­rater inzwi­schen gesucht wie nie zuvor. Sie suchen einen unpro­ble­ma­ti­schen Querein­stieg? Verwirk­li­chen Sie Ihren Wunsch, Ihren Berufs­traum und sichern Sie sich Ihre erfolg­reiche, krisen­si­chere Jobzu­kunft. Sie erwarten inter­es­sante, tolle Tätig­keits­be­reiche.

Bitte beachten Sie unseren Gender-Hinweis. ←KLICK

Der Beruf des Gesundheitsberaters – Prävention und Gesundheitsförderung

Der Gesund­heits­be­rater beschäf­tigt sich, im Gegen­satz zum schul­me­di­zi­ni­schen Ansatz, nicht mit Krank­heiten, sondern mit der Gesund­erhal­tung. Werden Sie Präven­ti­ons­be­rater und betätigen Sie sich in einem Bereich, in dem Menschen etwas für ihre Gesund­heit tun möchten. Die Jobs umfassen das Minimieren von Risiko­fak­toren, das Vorbeugen vor Krank­heiten und das Erhalten der Gesund­heit. Zu den wesent­li­chen Zielen gehören: Fundiertes Wissen vermit­teln, mögliche Verhal­tens­än­de­rungen aufzeigen und diese dann in einen gesunden Lebens­stil umsetzen. Alle diese Bereiche sind vielfältig und sie können durch eigene Schwer­punkte ergänzt werden.

Jobs als Gesundheitsberater

Erfolgreich selbstständig machen

Die Ausbil­dung ist bestens für Querein­steiger geeignet, die das reich­hal­tige Wissen nutzen, um in eine Selbst­stän­dig­keit zu starten. Unsere ausge­bil­deten Gesund­heits­be­rater machen gute Erfah­rungen in ihren eigenen Räumlich­keiten oder in Koope­ra­tionen mit Unter­nehmen, Kranken­kassen, Ärzten, Kinder­gärten, Alten- und Senio­ren­heimen bis hin zu Fitness­stu­dios oder auch anderen Einrich­tungen.

Viele Abgänger unseres Fernstu­diums sind in medizi­ni­schen, pädago­gi­schen, psycho­lo­gi­schen, sport­li­chen oder beratenden Jobs tätig und können durch diese Ausbil­dung ihre Angebots­pa­lette erwei­tern:

  • Fitness­trainer, Yogalehrer, Ernäh­rungs­be­rater …
  • Entspan­nungs­coa­ches, Mental­trainer …
  • Heilprak­tiker, Psycho­the­ra­peuten …
  • Hebammen, Mediziner, Apotheker …
  • Arzthelfer, Physio­the­ra­peuten, Masseure …
  • Kosme­tiker, Fußpfleger, Friseure …
  • Mitar­beiter in Beratungs­ein­rich­tungen, Perso­nal­ab­tei­lungen …
  • Sozial­päd­agogen, Lehrer …
  • Kinder­gärtner, Pflege­fach­kräfte …

Vom Frust im Job zum Glück als Gesundheitsberater

Jobs als Gesundheitsberater machen glücklich

Wer seine Stärken als Berater wahrnimmt und nutzt, hat gute Chancen, sich glücklich(er) zu fühlen.

Viele stellen sich jedoch die Frage, ob sie das nötige Poten­zial und ausrei­chend Eigen­mo­ti­va­tion für das Studium in der Gesund­heits­be­ra­tung mitbringen.

Die Frage ist berech­tigt, wie wir aus eigener Erfah­rung bestä­tigen können. Viel zu häufig ist der Lernstoff langweilig und unstruk­tu­riert darge­stellt. Viel Motiva­tion ist erfor­der­lich. Doch leider bleibt der Spaß viel zu oft auf der Strecke. Deshalb haben wir durch mehrjäh­riges Tüfteln und Perfek­tio­nieren ein „etwas anderes Ausbil­dungs­kon­zept” entwi­ckelt. Erleben Sie, dass das Lernen auch leicht von der Hand gehen kann und Freude macht.

Gesundheitsberater und Karriere

Die Gesund­heits­branche hat Hochkon­junktur – und das nicht erst seit der Pandemie. Sie boomt. Beste und perfekte Zukunfts­chancen für Neu- und Querein­steiger. Gerade Dienst­leis­tungen in der Präven­tion werden mehr und mehr nachge­fragt. Gesunde Lebens­weisen, die nicht nur glück­lich machen und Alterungs­pro­zesse verzö­gern, sondern auch Krank­heiten vorbeugen und das Immun­system stärken, werden immer wichtiger.

Wir alle wissen: Spätes­tens, wenn die ersten Beschwerden auftau­chen, sind viele Menschen bereit, etwas für ihre Gesund­heit zu tun. Etwas zu ändern. Hilfe und Tipps anzunehmen.

Wussten Sie, dass laut aktueller AOK-Studie 53,7 Prozent aller Deutschen eine unzurei­chende Ernäh­rungs­kom­pe­tenz haben? Das heißt, sie haben Schwie­rig­keiten, aus der Vielfalt der Lebens­mittel eine gesunde Auswahl zu treffen. Ein Präven­ti­ons­coach, der hier profes­sio­nell berät und betreut, stößt auf äußerst positive Resonanz.

Die meisten Gesund­heits­be­rater machen sich mit einer eigenen Praxis selbst­ständig. Oder Sie koope­rieren mit Partnern. Zum Beispiel: Physio­the­ra­peuten, Kosme­tik­stu­dios, Frisöre oder Wellness­ein­rich­tungen. Vorstellbar ist auch, im derzei­tigen Beruf zu bleiben und dort die Gesund­heits­be­ra­tung als Zusatz­bau­stein anzubieten. Die Erfolgs­aus­sichten sind sehr gut, Tendenz steigend. Das hängt vor allem von der angebo­tenen Leistungs­pa­lette und der eigenen Geschick­lich­keit ab.

Machen Sie Ihren persön­li­chen und kosten­freien Karriere-Check ←KLICK!

Wir machen Sie fit für Ihren Traumjob!

Vier hochin­ter­es­sante Module erwarten Sie: Ernäh­rung, Bewegung, Stress­ma­nage­ment und Wellness. Damit sind Sie vor allem ein profes­sio­neller, ganzheit­li­cher Gesund­heits­be­rater werden.

Mit Freude zum Traumjob

Hier anmelden

Das könnte Sie noch interessieren